top of page

Schwäbische Gaumenfreuden auf dem 45. Internationalen Straßenfest in Sindelfingen


Das 45. Internationale Straßenfest in Sindelfingen lockte trotz heißer Temperaturen über 150.000 Besucher an. Inmitten des kulinarischen Spektakels durfte der Dinnete-Wagen nicht fehlen.

Mit stolz präsentierten wir schwäbische Köstlichkeiten wie Dinnete, Stockbrot, Nuss-, Mohn-, Vanilleschnecken und Bauernbrot. Besonders stach unsere spezielle Kreation, die Dinnete-Kreta mit Schafskäse und Grillgemüse, hervor, welche sogar den Flyer zierte.



Die Besucher wurden von den verlockenden Düften gebratenen Fischs und Fleisches empfangen. In jeder Gasse reihten sich Crêpe-Stände an Süßigkeitenangebote, während italienische Cannoli mit orientalischem Baklava um die Gunst der Gäste konkurrierten. Unser Dinnete-Wagen repräsentierte die deutsche Esskultur und lockte die Besucher mit traditionellen schwäbischen Spezialitäten an. Wir waren somit nicht nur ein kulinarischer Treffpunkt, sondern auch eine Plattform zur Förderung der Traditionen und der nächsten Generation.


Das Straßenfest bot auch eine Vielfalt an Musik aus verschiedenen Kulturen. Besonders der Platz der Partnerstädte verwandelte sich in einen Ort der Emotionen, als das Ukrainische Atelier Stuttgart traditionelle Volksmusik und moderne Klassiker präsentierte. Sogar ein Pappaufsteller der Queen sorgte für königliche Begegnungen und unvergessliche Selfies.

Trotz der Hitze strömten abends zahlreiche Besucher zum Fest und ließen vergessen, dass es jemals eine Pandemie gab. Das Mehrweggebot für die Standbetreiber reduzierte die Müllmenge erheblich. Das Rote Kreuz war auf mögliche Kreislaufprobleme vorbereitet und leistete schnelle Hilfe.



Das 45. Internationale Straßenfest in Sindelfingen war ein Fest für alle Sinne. Mit schwäbischen Gaumenfreuden, musikalischer Vielfalt und einer harmonischen Atmosphäre war es ein unvergessliches Erlebnis für die Besucher. Trotz der Hitze konnte das Fest erfolgreich abgehalten werden und wird noch lange in Erinnerung bleiben.


10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page